Medikamentöse Tumortherapie 6bannerblaugroßschrift
allee

Was ist Chemotherapie?

Unter Chemotherapie wird eine Behandlung bösartiger Neubildungen mit  Medikamenten verstanden, welche die Zellteilung verhindern und somit die bösartigen Zellen zurückdrängen oder absterben lassen sollen.

 

Tumortherapie - wir begleiten Sie
auf diesem Weg

Die Dosis macht den Unterschied

Die Dosis eines Medikaments beeinflusst, wie ausgeprägt mögliche Nebenwirkungen auftreten können. Bei der Chemotherapie sind die eingesetzten Medikamente und deren Dosierungen in wissenschaftlichen  Untersuchungen ausführlich erprobt worden, so dass eine möglichst gute Verträglichkeit und Sicherheit in der Therapie erzielt wird.

rechner

Für jeden Patienten individuell berechnet und angepasst:
Die Dosierung einer Chemotherapie und Antikörpertherapie

Keine Angst vor Übelkeit und Erbrechen!

In den letzten beiden Jahrzehnten haben wir eine beeindruckende  Entwicklung in der Prophylaxe und Therapie von Übelkeit und Erbrechen  bei Chemotherapie erlebt.
Durch neuartige Medikamente wird Übelkeit und Erbrechen bei der Chemotherapie nahezu vollständig verhindert. Eine internationale Fachgesellschaft gibt regelmäßig aktualisierte Leitlinien zur Prophylaxe und Therapie von Übelkeit und Erbrechen bei Chemotherapie heraus, nach denen in unserer Praxis verfahren wird.
Diese neuer Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen haben die ambulante Durchführung einer Chemotherapie erst möglich gemacht.

pfeil

Neue Möglichkeiten: Zielgerichtete Therapien und Immunonkologie

Neben dem Einsatz von Zellgiften (Zytostatika) werden bei der Behandlung  bösartiger Neubildungen wenn möglich Antikörper oder sogenannte Biologicals oder zielgerichtete Therapie eingesetzt.
Antkörper richten sich gegen bestimmte Oberflächenstrukturen der Tumorzellen und führen zu einer Vernichtung der Tumorzelle.
Biologicals beeinflussen Regulationsvorgänge der Zellteilung in der Zelle.

In der jungen Therapieform der Immunonkologie wird das körpereigene Immunsystem befähigt, Tumorzellen als fremd zu erkennen, welche sich zuvor vor dem Immunsystem “verstecken” konnten.

Diese neuen Therapieformen sind mit anderen möglichen Nebenwirkungen als eine “klassische” Chemotherapie verbunden.

Während Antikörper in der Regel als Infusion oder Spritze gegeben werden, stehen etliche Medikamente der “zielgerichteten Therapie” als Tabletten zur Verfügung.
Immuntherapeutika ins wiederum Antikörper und werden als Infusion verabreicht.

Auch diese Therapieformen müssen entsprechend fachärztlich begleitet werden.

 

Was spricht für die Gabe der Tumortherapie in unserem Medizinischen Vesorgungszentrum?

  • Ärztlich betreut werden Sie von einem Facharzt mit jahrzehntelanger Berufserfahrung in der Tumotherapie, der stets durch Fortbildung auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft ist.
  • Begleitet werden Sie von einem Team kompetenter, freundlicher und engagierter Medizinischer Fachangestellten und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, welche über mehrere Jahre Berufserfahrung im Fachgebiet verfügen.
  • Sie erwartet eine persönliche Atmosphäre mit Kontinuität in der Betreuung, nicht nur in der Zeit der Chemotherapie, sondern darüber hinaus.
  • Anstatt Ihre chemotherapiefreie Zeit in einem Krankenhaus zu verbringen, kehren Sie nach der Gabe in Ihr persönliches Zuhause zurück, im Bewußtsein, dass wir auch dann für Sie da sind.
  • Sie bleiben in Ihrem Leben, trotz Krankheit und Behandlung.
  • Und als “Fallnetz”, falls -erfreulicherweise selten- medizinische Probleme nicht ambulant in der Praxis   beherrscht werden können, stehen Ihnen spezialisierte Fachabteilungen großer Krankenhäuser im Großraum Stuttgart-Ludwigsburg zur Verfügung, mit denen eine enge und vertrauenvolle Kooperation unserer Praxis besteht.
Willkommen   Termine   Ärzte und Team   Leistungsspektrum   Eindrücke   Anfahrt   TDG-Angaben   Datenschutzerklärung